Freitag, 8. Januar 2016

Jugendbuch Tops und Flops der letzten Wochen

In der letzten Zeit hab ich zum Großteil Bücher aus der Bibliothek gelesen und oft hab ich mir dann die gegriffen, deren Cover mir in den letzten Jahren auf vielen Blogs begegnet sind. Von daher ist es keine große Überraschung, dass viele Jugendbücher dabei waren. Viele habe ich wieder weggelegt, weil sie mir schon im ersten Drittel zu langweilig waren, einige haben mich positiv überrascht, wobei man ehrlich sagen muss, dass alle drei vorgestellten "Top" Bücher nicht gerade mit Tiefgründigkeit beeindrucken konnten, aber sie haben mir einfach Spaß gemacht. Über die letzten 2 Bücher - auch wieder eine Dystopien-Reihe, ich kann's einfach nicht lassen! - hab ich mich richtig geärgert.


TOP


Der Pakt von Gemma Malley


Worum geht's?
Großbritannien in nicht allzu ferner Zukunft: Die Menschheit hat ein Medikament entwickelt, welches das Altern verhindert. Gleichzeitig sind durch den Raubbau an der Natur die Ressourcen dermaßen knapp, dass selbst die Privilegiertesten mit ihren Energiecoupond haushalten müssen. Und da alle Menschen nun ewig leben, werden die Ressourcen immer knapper. Einige Jahrzehnte vorher wurde deshalb ein Pakt geschlossen: es ist nicht mehr erlaubt, überschüssiges (also neues) Leben in die Welt zu setzen. Anna jedoch ist das Kind von Eltern die sich nicht an den Pakt gehalten und erwischt wurden. Während ihre Eltern im Gefängnis ihre Strafe absitzen, wächst Anna deshalb in einem Überschussheim auf, in dem sie lernt, ein gutes Hausmädchen für die "Legalen"zu werden um so lebenslang ihre Schuld abzuarbeiten. Doch dann lernt sie Peter kennen... 

Warum Top?
Eine intelligent aufgebaute Dystopie, die beängstigend glaubhaft konstriert ist. Das Buch ist kurz aber Gemma Malley schafft es, in wenigen Beschreibungen ein umfassendes Bild dieser Welt und des Überschussheims zu zeichnen. Ihre Charaktere bleiben dabei zwar stereotyp, das hat mich hier aber nicht gestört, weil ich von der Idee so angetan war. (Den zweiten Band kann man sich dann allerdings sparen, da er wirklich unter der Flachheit der Charaktere leidet! Ich hab ihn nach einem Drittel abgebrochen). Es gibt einige sehr gut gezeichnete Interaktionen zwischen der perfiden Leiterin des Überschussheims und ihren Bewohnern aber auch zwischen den Kindern untereinander, die mir richtig Magenschnerzen gemacht haben in ihrer leider ziemlich realitätsnahen zwischenmenschlichen Grausamkeit. Eine gelungene Dystopie die ohne übertrieben leidenschaftliche Liebesgeschichte auskommt.



Thirteen Reasons Why von Jay Asher


Worum geht's?
Sie war in seiner Klasse. Sie war seine erste Liebe. Jetzt ist sie tot. Und alles was geblieben ist, sind 13 Kassetten auf denen sie die Gründe für ihren Selbstmord erklärt. Die Tapes gehen an 13 Menschen, denen sie die Schuld an ihrem Handeln gibt. Er ist einer davon.

Warum Top?
Trotz der Ernsthaftigkeit des Themas fand ich das Buch nicht schwer verdaulich. Kurze Lektüre, leicht und spannend zu lesen und mit einem liebenswerten Erzähler der die Welt nicht mehr versteht. Was hat ausgerechnet er mit dem Selbstmord des Mädchens zu tun, das er doch so toll fand? Nach und nach enthüllen die Tapes wie es dazu kommen konnte, dass ein nach außen hin beliebter und selbstbewusster Mensch sich selbst vollkommen verlieren kann. Eine Erinnerung daran, dass auch unsere kleinsten Aktionen unerwartete Wirkungen hervorrufen können und man nie vorschnell über andere Menschen urteilen sollte. 


Weil ich Layken liebe (Slammed) von Colleen Hoover


Worum geht's?
Eine sanfte Liebesgeschichte mit überraschender Wendung, über die man kaum weiteres schreiben kann ohne zu spoilern.

Warum Top?
Diesmal kein Bibliotheksfund, sondern ein Gratis Kindle-Download, der monatelang in meiner Kindle-App rumlag, weil mir das Cover zu kitschig war und ich auch keine Ahnung hatte, worum es geht. Der Stil des Buches hat etwas erfrischend unaufgeregtes und tatsächlich habe ich mich zuerst gefragt, ob ich jetzt in einer superseichten Liebesgeschichte gelandet bin, die zwar schön geschrieben ist, in der aber irgendwie nichts passiert. Die Wendung nach etwa dem ersten Viertel hat mich dann echt positiv überrascht und obwohl mich der Handlungsverlauf nicht zu hundert Prozent überzeugen konnte, habe ich die Charaktere ins Herz geschlossen und wollte wissen wie es weitergeht!

Den zweiten Band (Point of Retreat) habe ich mir auf englisch bestellt, weil viele Szenen auf einem Poetry Slam spielen und ich die Gedichte gern in der Original-Sprache lesen wollte. Cooles Detail: Weil der erste Band verhältnismäßig kurz ist und der Stil so ungewöhnlich, hatte ich mich schon gefragt, ob ich hier an ein veröffentlichtes NaNoWriMo-Buch geraten bin (das ist der National Novel Writing Month, der jeden November stattfindet und wer ihn nicht kennt aber immer schon mal ein Buch schreiben wollte, sollte dringend mal auf der Seite vorbeischauen.) Im zweiten Band ist dann der NaNoWriMo auch wirklich Teil eines Slams.


FLOP


Rette mich vor dir von Tahereh Mafi


Worum geht's?
Im zweiten Teil der "Shatter Me" Trilogie von Tahereh Mafi wird die Dystopie um Juliette fortgesetzt, die ihr Leben in Einsamkeit verbracht hat, weil niemand sie anfassen kann. Denn ihre Berührung ist tödlich. Doch dann kommen die neuen Machthaber ihrer zerstörten Welt darauf, sie als Waffe zu benutzen. Juliette beschließt zu kämpfen, muss aber erkennen, dass die Bösen evtl. nicht nur böse sind...

Warum Flop?

Aaaaalter. Ich weiss überhaupt nicht, wo ich anfangen soll! Der erste Band hatte mich mit seiner intensiven und poetischen (wenn auch zeitweise ziemlich repetitiven) Schreibweise beeindruckt  und ich fand auch die Idee interessant. Leider hatte ich schon befürchtet, dass es am Ende vielleicht doch wieder auf eine an den Haaren herbeigezogene Dreieckskiste zwischen liebeskranken Teenagern hinauslaufen könnte, auch wenn das anhand der Konstellation der Figuren nicht besonders wahrscheinlich schien. Was soll ich sagen? Tahereh Mafi hat sich trotzdem nicht davon abhalten lassen in das gleiche Horn zu tuten, wie Dutzende Jugendbuch-Dystopie Autoren vor ihr. (Und die Amazon Bewertungen geben ihr leider recht, das Publikum verlangt danach.)

Vorsicht SPOILER!

Es scheint den Lesern total egal zu sein, dass alle drei Mitglieder dieser seltsamen Dreiecksbeziehung eigentlich nur leere Fassaden sind. Juliette, die am Anfang noch Spuren von Tiefgründigkeit erahnen lässt, entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer unerträglich anstrengenden, triebgesteuerten Gefahr für die ganze Untergrundbewegung. Innerhalb weniger Kapitel verlernt sie scheinbar die Fähigkeit, auch nur halbwegs rational zu denken. Sobald ihr Liebster Adam - dessen Sex-Appeal für mich nicht einmal mit viel gutem Willen erklärbar ist, denn sein Charakter ist platt und abgesehen von ein paar flotten Sprüchen zu Beginn entwickelt er sich danach in Rekordzeit zum großen Schweiger, der außer vor sich hinzubrüten eigentlich keine Aufgabe mehr hat! - die Bühne betritt, flippt Juliette völlig aus. Es scheint nach Jahren der Einsamkeit undenkbar zu sein, auch nur fünf Minuten die Hände voneinander zu lassen und beide vergessen leider wiederholt (und mit ja nun wirklich voraussehbaren Konsequenzen!) dass Adam von Juliettes Berührung STERBEN KANN. Sobald die beiden erkennen, dass Berührungen zwischen ihnen ausgeschlossen sind, wird gleich die ganze Beziehung - auf möglichst geräuschvolle und dramatische Weise - für aussichtslos erklärt.

Ich will ja keine prüde Tante sein, aber ist DAS die Botschaft, die man Teenagern vermitteln sollte? Wenn Juliette und Adam sich doch so sehr liiiiiieben (denn das tun sie natürlich, nachdem sie kaum je drei Sätze gewechselt haben!), wäre es dann so undenkbar, dass sie vielleicht einfach miteinander reden? Sie kann ihn ja sogar berühren, wenn sie dabei Handschuhe trägt. Liebe Jugend, ein Minimum an Beherrschung darf doch wohl drin sein. Großartig, jetzt fühle ich mich auch noch steinalt.

Anyway. Wir sind ja noch nicht am Ende. Nachdem die große Liebe zu Adam im Kern erstickt ist, wendet sich Juliettes Besessenheit einer anderen Quelle zu. Und hier wird es, ohne übertreiben zu wollen, meiner Meinung nach wirklich gefährlich! Christian Grey war dagegen in seiner ganzen Stalker/Psychosen/Dominanzsucht ein unkompliziertes Schnuckelchen. Denn Juliettes neuesten Schwarm Warner lernen wir kennen, als er im ersten Band gerade jemanden erschiesst. Danach benutzt er einen Säugling, dessen Folter und Tod er in Kauf nimmt, um Juliettes Kräfte zu testen. Juliette hasst ihn natürlich aus tiefstem Herzen, bis sie ihn, Enthüllung über Enthüllung, dabei beobachtet, wie er...
einen Hund streichelt. Und die ganze "kann er denn wirklich so böse sein"-Kiste nimmt Fahrt auf. WHAT THE FUCK!

Merke: Eine Beziehung ist absolut aussichtslos, wenn dein Lover beim Fummeln sterben könnte. Wenn er stattdessen nur Menschen foltert, tötet und ihre Babies umbringt, könntet ihr noch eine Chance haben. 
Vorausgesetzt er mag Hunde.

Achtung Mädels, was ich euch jetzt sage, widerspricht dem ganzen Konzept dieses Buches, aber JA! DER TYP IST WIRKLICH BÖSE! Er foltert Babies und ermordet Menschen! Leider scheint das für die Autorin nicht so wichtig zu sein denn schließlich ist Warner WIRKLICH IN JULIETTE VERLIEBT! Und er hat einen bösen Vater. Und er mag Hunde!!! (Okay, das kann doch kein Zufall sein, oder hat die Autorin wirklich noch nie von Hitlers Hund Goldie gehört?)

Ich wollte noch viel mehr schreiben, aber meine kleine Tirade hier hat unglücklicherweise jetzt schon Ausmaße angenommen, die das Buch eigentlich nicht verdient hat.

Also mein Fazit:
Anstrengende Charaktere, bei denen man sich nicht nur alle paar Absätze an den Kopf packt, sondern Teenie Mädels am Liebsten davon abhalten möchte, jemals mit dem hier publizierten verqueren Beziehungsbild in Berührung zu kommen. Im Hintergrund der Story läuft ein lahmer X-Men Abklatsch, der eigentlich Potential hätte, aber neben der Dreieckskiste total im Sande verläuft. Besonders schade finde ich, dass der einzigartige Stil Mafis, vor allem im ersten Buch, wirklich Schreibtalent vermuten lässt.

(Ich fürchte allerdings, dass das leider nicht der Grund für die 4 1/2 Sterne Bewertungen auf Amazon ist. Viel eher manifestiert sich hier die in letzter Zeit häufiger beobachtete und echt bedenkliche Schwärmerei junger Mädels für psychopathische Arschlöcher, die von der Autorin irgendwie doch noch als Partnermaterial gehandelt werden, nur weil sie in die Titelheldin verliebt sind.)

Kommentare:

  1. Hihihi ich danke für die Rezensionen, insbesondere für die letzte :) Ab und an genieße ich es wirklich sehr, wenn jemand sich gegen den Strom stellt und einem Hype-Buch mal so richtig die Meinung sagt! Zumal es zu meinem Amusement beiträgt :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß genau was du meinst. Ich fürchte mich nicht was SO SO toll, ich war unglaublich geflasht. Aber hatte auch Befürchtungen das Band 2 nicht so toll ist, war dann auch für mich ein totaler Flop. Super Schade. Band 3 habe ich hier seit gut einem halben Jahr herumstehen aber ich finde einfach keine Lust mehr es zu lesen, weil Band 2 so enttäuschend war :(

    Alles Liebe, Ines ♥
    The call of Freedom & Love

    AntwortenLöschen
  3. Endlich noch jemand, der so begeistert von "Der Pakt" war. Ich habe es vor einigen Jahren auf Englisch gelesen und das Buch hat meine Dystopie-Liebe wieder richtig angefacht. Ich MUSS jetzt endlich mal zum letzten Teil greifen, der steht schon seit Jahren ungelesen hier.

    AntwortenLöschen
  4. Die Reihe von Tahereh Mafi hab ich nach dem ersten Band nicht mehr weiterverfolgt. Aber scheinbar war das wohl genau die richtige Entscheidung xD

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  5. Huhu! :)

    Ich kann deine Kritik am zweiten Band der Shatter Me Reihe gut verstehen. Juliette, die plötzlich nur noch Augen für Warner zu haben scheint, und Adam darüber mit ziemlich dämlichen Gründen einfach fallen lässt, hat mich auch enttäuscht. Überhaupt hat die Protagonistin keine Entwicklung gezeigt. Und dann war da ja noch Warner den ich eigentlich richtig cool fand, eben weil er ein ernstzunehmender Bösewicht ist. Tja und dann muss sich Juliette plötzlich auf ihn stürzen. WTF? Band 3 werde ich trotzdem lesen, weil ich wissen will, wie die Autorin die Geschichte löst. Doch meine Erwartungen sind leider nicht mehr recht hoch. Slammed oder Weil ich Layken liebe fand ich dafür auch toll! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...