Freitag, 9. Dezember 2011

It´s London calling: Bisschen Luxus, Baby?

Hmm... welches Land könnte das sein? Niemand? 
Haach ja, da wirds kurz mal kalt und schwupps ist man 24. Wie jedes Jahr hatte ich auch dieses Jahr wieder  am 1. Dezember Geburtstag und habe ein ganz wundervolles Geschenk bekommen: Ein Wochenende in London. Nachdem ich also letzten Donnerstag ein Tapas-Dinner mit meinen neuen internationalen Freunden bei mir veranstaltet hatte, musste ich dann um Mitternacht alle rausschmeißen. 
Hier ein kleines Rezept zu einer meiner Lieblingstapas (kleine Häppchen, in Nordspanien auch "Pinchos" genannt) aus meiner Zeit in Spanien: Man nehme eine Scheibe Baguette, lege eine Scheibe Ziegenkäse darauf, darüber noch eine Scheibe Schinken (spanischen Jamón!) und stecke das ganze in den Ofen bis der Käse geschmolzen und der Jamón schön kross ist. Anschließend ein Löffelchen Himbeermarmelade draufklecksen: fertig. MJAM! (Siehe rechts und schon ziemlich leer gegessen). 
Die linke Tapa ist weder spanisch, noch mein ganz großer Liebling, aber ich hatte noch Maultaschen im Kühlschrank und der Rosenkohl musste auch gegessen werden, also alles im Ofen machen und stapeln. ehrlich gesagt hab ich nicht damit gerechnet wie gut die weggehen, aber mann muss das Essen nur selbstbewusst präsentieren... Und gebacken hab ich auch mal wieder, diesmal mit echtem, deutschen Marzipan!

Praktischerweise hatte ich die Entschuldigung, dass meine schottische Mitbewohnerin am nächsten morgen eine Klausur hatte, eigentlich wollte ich aber nur nicht müde und verkatert - An dieser Stelle ein trotziges Hoch auf Glühwein!- in London ankommen. Unser Zug fuhr nämlich morgens ganz früh los. Und nachdem mich meine partybegabte WG in der Nacht davor pünktlich zu meinem Geburtstag um Mitternacht aus dem Bett geschmissen und mich mit Pauken und Trompeten und Luftballons (ich war saumüde, aber ich zähle ja schließlich auch nicht!) zum Anstoßen (mit Wodka, wenn schon, denn schon!) gezwungen hatte, war ich eh schon leicht gerädert. Aber es hat dann alles ganz wunderbar funktioniert und wir sind total entspannt - ich bin ein großer Zugfahr-Fan - Freitag Mittag in London angekommen. Und nun kommt der eigentliche Grund für diesen Blog Eintrag. Wir sind nämlich nicht in irgendeinem Hotel abgestiegen. Ich hab schönerweise einen Freund, dessen Job es mit sich bringt, dass er ständig in Mariott Hotels übernachten muss und dabei ganz viele Bonus Punkte sammelt. Und wenn man davon SO RICHTIG viele hat... Dann kann man sich das absolute HAMMERHAMMERHOTEL in London leisten. Und alles ohne zu bezahlen! BAAAM!




Das St. Pancras Renaissance Mariott liegt direkt am Bahnhof, ist berühmt für seine Treppe die aussieht wie direkt aus einem Harry Potter Film entsprungen und ist dem ein oder anderen vielleicht schon mal aufgefallen. Ich hab vor Jahren mal ein Foto von mir VOR dem Hotel gemacht, ohne mir träumen zu lassen, dass ich mal IN dem Hotel übernachte. Ich bin nämlich eigentlich nicht so gewöhnt an Hotels in denen der Portier eine schwarze geknöpfte Robe trägt und angesprintet kommt, um mir ("Allow me, Madam") Den Koffer drei Stufen hoch zu tragen. Kann man sich aber dran gewöhnen :P

Nachdem wir uns ganz kurz die Preisliste an der Rezeption angeschaut hatten, war die einstimmige Entscheidung, nicht die Royal Suite für 10.000 Pfund pro Nacht (11.000 €. HUST!)  zu nehmen... Unser Zimmer war aber auch sehr schön und schon für den Schnäppchenpreis von 295 Pfund pro Nacht zu haben. (Wie gesagt, wir haben das nicht bezahlt, bin ja nicht die Queen!). Ich hatte ein bisschen Probleme damit, den Mund wieder zuzubekommen als ich in der Eingangshalle stand. Der ein oder andere versteht das vielleicht.


Am Morgen gab es dann ein typisches leckeres Mariott Frühstück und Nachmittags einen kleinen "Snack". Und jetzt lass ich euch einfach mal allein mit meinem Essen, das Essen hat es verdient! Guten Appetit.




Kommentare:

  1. Wow! Also, erst einmal nachträglich alles Gute zum Geburtstag! :) Die Torte sieht fröhlich und lecker und wunderbar marzipanig aus! Ich hoffe, sie hat euch so gut geschmeckt, wie sie aussieht. :)

    Und die Londonreise ist ja wohl ein großartiges Geschenk! Und das Hotel ... umwerfend! Diese ganzen alten Elemente und diese unfassbare Größe! Ich glaube, ich würde mich da gar nicht reintrauen, egal wie appetitlich der Nachmittags"snack" aussieht. ;D

    AntwortenLöschen
  2. Oh mein Gott,ich beneide dich,ich liebe london ♥

    ganz viel spaß noch, vlg misa

    AntwortenLöschen
  3. Wow, mich frisst der Neid. Ich liebe London und hab grad wieder so eine Phase in der ich umbedingt dort hin will.
    Geiles Geburtstagsgeschenk.

    Glg

    AntwortenLöschen
  4. Hallo.
    Dein Blog gefällt mir richtig gut :)
    Bin jetzt regelmäßige Leserin, würde mich sehr freuen, wenn du auch mal auf meinem Blog vorbeischaust.

    LG
    Brave

    AntwortenLöschen
  5. Dann wünsch ich mal ganz nachträglich auch noch alles Liebe zum Geburtstag. Gefeiert hast du ja wirklich richtig schön!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...